Bühnenteaser

  • Über uns:Unser Bildungsverständnis

Unter Bildung verstehen die Akteure/-innen in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit der ver.di den Prozess der Selbstentfaltung und Selbstbestimmung der Person, also Bildung als vom Individuum selbst betriebene Subjektentwicklung. Diese Definition orientiert sich auch am aktuellen Forschungsstand im Bereich der Erwachsenenbildung. Lernen ist somit ein persönlicher und eigenverantwortlicher Prozess. Diese Erkenntnis prägt die ver.di-Bildungsarbeit in entscheidender Weise.

Gemäß dem gewerkschaftlichen Ideal von Demokratie und Mitbestimmung rückt im Verständnis der ver.di-Bildungsarbeit das selbstbestimmte Individuum in den Mittelpunkt und wird in einen kooperativen Bildungsprozess einbezogen. Damit wird in der ver.di-Bildungsarbeit ein emanzipatorischer und subjektorientierter Bildungsansatz mit dem organisationspolitischen Interesse gewerkschaftlicher Bildungsarbeit verbunden.

Das Bildungsverständnis (Kurzfassung und Langfassung) der ver.di wurde im Mai 2005 nach einem langjährigen Diskussionsprozess von der Bundesbildungskommission beschlossen und bildet die Grundlage für die ver.di Bildungskonzeption, die vom ver.di Gewerkschaftsrat 2007 beraten und beschlossen wurde.

"Bildung", so heißt es in der ver.di Bildungskonzeption, "ist ein Schlüssel zur gelebten Demokratie, d. h. dem Mitwirken an politischen Entscheidungsprozessen. Daher ist es eine entscheidende Herausforderung für die demokratische Gesellschaft, möglichst alle Menschen zum lebensbegleitenden Lernen zu motivieren."

Dahinter steckt die Erkenntnis, dass nicht nur eine erhöhte Handlungsfähigkeit und Durchsetzungskraft der Organisation ver.di erfolgt, wenn Mitglieder bzw. Arbeitnehmer/-innen in ihren persönlichen, fachlichen, sozialen und politischen Kompetenzen gestärkt werden, sondern auch der partizipatorische Grundgedanke der Demokratie zur Geltung gelangt .

Gewerkschaftspolitische Bildung ist nach unserem Verständnis jeder organisierte Lehr-Lern-Prozess, der die Emanzipation der Arbeitnehmer/-innen fördert. Gewerkschaftlich orientierte politische Bildungsangebote ermöglichen so, dass ökonomische, politische, gesellschaftliche, soziale, ökologische und kulturelle Zusammenhänge erkannt, verstanden und handlungswirksam für solidarische Interessen angewendet werden.

ver.di Bildungsangebote bieten daher eine Möglichkeit, sich über eine bestimmte Zeit mit Alternativen, Visionen und Utopien auseinanderzusetzen und eigene Positionen dazu zu entwickeln.