Bühnenteaser

  • Seminare:Wir haben es satt! - Was Ernährung mit Kapitalismus zu tun hat



Die Regale in den Supermärkten waren noch nie so voll wie heute. Aus aller Welt, ganzjährig frisch auf den Tisch – auf nichts muss verzichtet werden. Wir können es uns leisten und doch geben wir heute im Vergleich zu anderen EU-Mitgliedsstaaten am wenigsten für Lebensmittel aus. Wir staunen über die Vielfalt der Produkte, greifen zu, in der Regel ohne zu wissen, was sich in der mit bunten Aufdrucken versehenen Verpackung befindet und wie es produziert wurde.

Braucht eine leistungsorientierte Gesellschaft eine auf Hochleistung getrimmte Nahrung? Braucht es Agrobusiness und Spekulation um Nahrung und fruchtbare Böden? Verlieren wir bei „Fastfood“ und „Convenience“ den Bezug zur Natur und zur Gesundheit, die Kenntnis über Produktion, Zubereitung und die Kultur des Essens?

Seit August 2011 ist die Küche des Bildungszentrums Mosbach gemäß BIO-Siegel Naturland zertifiziert und gibt uns in dieser Woche ein Beispiel, wie ein anderer Umgang mit Ernährung gelingen kann.

Themenschwerpunkte:
* Ernährung früher und heute - was hat sich verändert?
* Auswirkungen der globalen Nahrungsmittelproduktion
* Überproduktion und Vernichtung, ungerechte Verteilung
* Spekulation um Nahrung und fruchtbare Böden
* Die Subventionspolitik der EU
* Agrobusiness contra landwirtschaftlicher Kleinbetrieb
* Was wir als Verbraucher und Konsument tun können
* Was das ver.di Bildungszentrum Mosbach tut

Seminarleitung : Peter Kümmel

Kooperationsseminar mit ver.di Hessen.
Für hessische ver.di-Mitglieder übernimmt ver.di Hessen die Seminargebühr (ohne Fahrtkosten)
Das Seminar hat bereits stattgefunden