Bühnenteaser

  • Seminare:Kapitalismus-Krise-Staat-Kaputt – ver.di Weser-Ems

Krise und kein Ende: heute Zypern, gestern Italien und immer wieder Griechen-land!? Die Finanzkrise seit 2008 ist definitiv zur Staatskrise geworden. Deutsche Europapolitik verschiebt das Problem auf die Schwächsten.
In Griechenland haben sich seit 2012 die Zahlen der Obdachlosen verdoppelt, unter den 24jährigen sind 65% arbeitslos. In der Sozialpolitik wird derart stark gekürzt, dass mittlerweile Fresspakete an Türklinken gehängt werden. Aber nicht nur dort: Massenarmut und -verelendung gehört wieder zu Europa.

Klar ist: So wie es ist, darf es nicht bleiben! Der erste Schritt zur Änderung ist, sich grundsätzliche Fragen zu stellen. Wie viel ist Arbeit im Kapitalismus „wert“? Was ist Kredit, was bedeutet „Überakkumulation“? Sind Staaten Opfer der Krise und schuld an allem tatsächlich nur "“raffgierige Manager“? Wer ist diese EZB und was tut sie?

Im Seminar werden wir in die allgemeine Funktionsweise des Kapitalismus und seinen Zusammenhang mit Staat und Politik einführen und uns einen Überblick über Verlauf und Ideologien der Krise verschaffen. Vorwissen ist nicht nötig, nur Lust auf Diskussion und Erkenntnisgewinn.

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an die Teilnehmer_innen des U 35 – Projektes im ver.di Bezirk Weser-Ems.



Verweise zu diesem Seminar:
Das Seminar hat bereits stattgefunden