Bühnenteaser

  • Seminare:Gefährdungsbeurteilung - psychische Belastungen im Gesundheitswesen
    Instrumente zur Erhebung, Beteiligungsrechte der gesetzlichen Interessenvertretung

Die Belastungen für Beschäftigte im Gesundheitswesen nehmen in allen Bereichen zu. Das Arbeitsschutzgesetz sowie die tarifvertraglichen Regelungen verlangen, eine Gefährdungsanalyse psychischer Belastungen und Beanspruchungen vorzunehmen. Mithilfe der Gefährdungsanalyse sollen Probleme festgestellt und beseitigt werden, um psychischer Über- und Unterforderung entgegenzuwirken. Ziel ist es, eine menschengerechte Gestaltung der Arbeit sicherzustellen.

Viele Verfahren zur Erfassung psychischer Fehlbelastungen sind aufwändig und erfordern oft externe Begleitung. In diesem Seminar werden u.a. Instrumente vorgestellt, die zu aussagekräftigen Befragungsergebnissen führen. Dadurch erhalten Interessenvertretungsmitglieder wichtige Hinweise für ihre Arbeit.

Die Seminarinhalte in Stichworten:
  • Was sind Belastungen und Beanspruchungen? Arbeitswissenschaftliche und -medizinische Ansätze zur Definition und Identifikation
  • Was sind krankenhausspezifische Stressoren? (z.B. Personalabbau und Arbeitsverdichtung sowie ´indirekte Steuerung´)
  • Gesundheitsgerechte Gestaltung der Arbeitsplätze im Krankenhaus - Grundsätze des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  • Mit welchen Verfahren können psychische Belastungen und Beanspruchungen erhoben werden?
  • Wie werden diese Erhebungen im Gesundheitswesen konkret durchgeführt?
  • Rechte, Handlungsmöglichkeiten und Strategien der Interessenvertretung

06.03.-08.03.2019

Kooperation mit ver.di b+b

Nr.:
1663-1903061

Veranstalter:
ver.di b+b

Ort:
ver.di Bildungs- und Begegnungszentrum "Clara Sahl

Kosten:
810,00 EUR (gem. § 4 Nr. 22a UStG umsatzsteuerbefreit). Hinzu kommen die Kosten der Tagungsstätte. Diese betragen 285,62 EUR inkl. MwSt.

Anmelden