Bühnenteaser

  • Seminare:Gesund und sicher arbeiten im ÖPNV - Aufbauseminar
    Gefährdungsermittlung und -beurteilung in Werkstätten

Arbeit ist gesundheitserhaltend zu gestalten, Gefährdungen sind durch den Arbeitgeber zu ermitteln und präventiv zu bekämpfen bzw. weitestgehend zu minimieren. Das sind die Grundgedanken des Arbeitsschutzgesetzes (§§ 4, 5 ArbSchG).

Hierbei sind Fragen der Beurteilung von Arbeitsbedingungen, Arbeitsabläufen und des Umgangs mit Gefahrstoffen in Werkstätten von zentraler Bedeutung. In diesem Seminar lernen Sie die Aufgaben, Beteiligungs- und Handlungsmöglichkeiten der gesetzlichen Interessenvertretung kennen.

Im Mittelpunkt stehen die Gefährdungsermittlung und -beurteilung von Arbeitsplätzen in Werkstätten des öffentlichen Personennahverkehrs.

Die Seminarinhalte in Stichworten:
  • Gesetzliche Grundlagen und Anforderungen an Gefährdungsermittlung und -beurteilung
  • Ermittlung und Beurteilung der Gefährdungen in Werkstätten
  • Welche Maßnahmen leiten sich aus der Gefährdungsbeurteilung ab?
  • Unfallursachenanalysen aus dem Bereich Werkstätten (5M-Methode)
  • Aufgaben, Beteiligungsrechte und Handlungsmöglichkeiten der Interessenvertretung

02.12.-04.12.2019

Kooperation mit ver.di b+b

Nr.:
1671-1912022

Veranstalter:
ver.di b+b

Ort:
ver.di Bildungszentrum Gladenbach

Kosten:
805,00 EUR (gem. § 4 Nr. 22a UStG umsatzsteuerbefreit). Hinzu kommen die Kosten der Tagungsstätte. Diese betragen 303,95 EUR inkl. MwSt.

Teilnahmebeschränkung:
Grundlagenkenntnisse in den Bereichen Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Anmelden