Bühnenteaser

  • Seminare:17. Arbeitsschutzkonferenz: Die Arbeitsbedingungen ganzheitlich beurteilen – Arbeits- und Gesundheitsschutz

Arbeits- und Gesundheitsschutz ist in den Betrieben und Verwaltungen von zentraler Bedeutung. Dabei müssen die Gefährdungen und Belastungen bei der Arbeit ganzheitlich in den Blick genommen werden. Diese umfassende Sichtweise setzt einen betrieblichen Kulturwandel voraus, der die Beschäftigten in Veränderungsprozesse einbezieht.

In diesen Veränderungsprozessen bekommen die Führungskräfte eine wichtige Rolle. Einerseits wurde ihnen Führungsverantwortung übertragen, anderseits sind sie auch Beschäftigte. Zu der Rollenklärung der Führungskräfte wollen wir in der Arbeitsschutzkonferenz einen Betrag leisten.

Auch für eine nachhaltige Veränderung der Arbeitsschutzkultur sind motivierte und engagierte Führungskräfte notwendig.

Der wirksame Arbeits- und Gesundheitsschutz muss in die Unternehmensentwicklung integriert werden. Zu den Grundpflichten des Arbeitsschutzgesetzes gehört, dass eine geeignete Organisation geschaffen, die erforderlichen Mittel bereitgestellt werden und die Realisierung dieser Maßnahmen in die betriebliche Führungsstruktur eingebunden werden (§ 3 Abs.2 ArbSchG).

Damit ist der Arbeits- und Gesundheitsschutz keine lästige Pflichterfüllung, sondern die Basis für eine erfolgreiche Entwicklung der Betriebe und Verwaltungen. Unternehmen und Verwaltungen können nur erfolgreich sein, wenn die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen als wichtigste Ressource wertgeschätzt werden. Dieses ist die Basis für eine erfolgreiche Gefährdungsbeurteilung und Maßnahmenplanung.

Die Schwerpunktkampagne des ver.di Landesbezirks Niedersachsen/Bremen:
arbeit? #abersicher thematisiert das Verschmelzen von Arbeit und Privatleben, die Entgrenzung von Arbeit und die zunehmende Verfügbarkeit über Mobil- und Heimarbeit. ver.di erweitert den Arbeits- und Gesundheitsschutz um den Blick auf unsichere und prekäre Beschäftigungsverhältnisse. Die gesetzlich verbindliche, ganzheitliche Gefährdungsbeurteilung muss diese zusätzlichen Gefährdungen und Belastungen in den Blick nehmen.



Verweise zu diesem Seminar:

24.10.2019

Nr.:
339246-19

Veranstalter:
BW Nds.Zentrale

Ort:
ver.di-Höfe Hannover

Kosten:
Teilnahmegebühr pro Person: 205.00 EUR, Unterkunftskosten: 0.00 EUR, Tagungspauschale: 45.00 EUR

Anmeldung auf der Internet-Seite des Veranstalters