Bühnenteaser

  • Seminare:Vertrauensarbeitszeit: Selbstausbeutung oder mehr Freiheit?

Vertrauensarbeitszeit, das hört sich verlockend an: einfach nach Belieben kommen und gehen! Doch oft führt diese Freiheit dazu, dass für die Einhaltung der Zielvorgaben unbezahlt mehr geleistet wird. Und die Interessenvertretung? Sie steht zwischen den Stühlen. Sie soll u.a. darauf achten, dass das Arbeitszeitgesetz eingehalten wird und andererseits werden sie mit dem Wunsch der Beschäftigten nach mehr flexibler Arbeitszeit konfrontiert. 

Themenschwerpunkte:

  • Vor- und Nachteile von Vertrauensarbeitszeit
  • Mehr Freiheit bei der Arbeitseinteilung für Beschäftigte und Arbeitgeber
    • Familie, verbesserte Life-Domain-Balance 
  • Unbezahlte Mehrarbeit durch nicht erfasste Arbeitszeiten
    • Leistungsverdichtung, Überlastung, Burn-out
  • Arbeitszeitrecht und Vertrauensarbeitszeit: Ein Widerspruch?
    • Vereinbarkeit mit Gesetz und Tarifvertrag
    • Einhaltung von Pausen und Höchstarbeitszeiten
    • Vertrauensarbeitszeit und Aufzeichnungspflicht der Arbeitszeiten?
    • Sinnvolle Kontrollmöglichkeiten trotz neuer Freiräume? 
    • Aktuelle Rechtsprechung zur Vertrauensarbeitszeit
  • Wann funktioniert Vertrauensarbeitszeit?
    • Einbeziehung und Information der Beschäftigten
    • Notwendige Rahmenbedingungen im Betrieb
    • Unverzichtbare Schutzregelungen zum Schutz der Beschäftigten
    • Für welche Art von Arbeitsplätzen ist Vertrauensarbeitszeit sinnvoll?
  • Schutz der Beschäftigten durch Mitbestimmung BR, PR, MAV
    • Rechte von BR, PR, MAV bei Einführung und Gestaltung der Vertrauensarbeitszeit im Betrieb
    • Zielvereinbarungen und Zielvorgaben mitbestimmen
    • Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen
    • Sicherstellen von Standards der Mindestüberwachung
    • Wichtige Regelungsinhalte zur Vertrauensarbeitszeit in einer Betriebsvereinbarung

20.11.-21.11.2019

Nr.:
Nord 393/19

Veranstalter:
ver.di-Forum Nord

Ort:
22087 Hamburg

Kosten:
395,00 € Seminargebühr zzgl. 250,50 € (Kosten für Unterkunft und Verpflegung) bzw. zzgl. 143,50 € (Tagungspauschale)

Anmeldung auf der Internet-Seite des Veranstalters