Bühnenteaser

  • Seminare:Rechtliche Änderungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz – Was bedeutet dies für die Praxis?

Seit nunmehr 20 Jahren steht der Arbeits- und Gesundheitsschutz auf neuen „gesetzlichen Füßen“. Das Arbeitsschutzgesetz, inklusiv seiner zugewiesenen Verordnungen und den Berufsgenossenschaftlichen Vorschriften in Verbindung mit dem Betriebsverfassungsgesetz und den entsprechenden Landespersonalvertretungsgesetzen ermöglicht es den Interessenvertretungen, sich für die Beschäftigten umfassend einzusetzen. Dabei bleiben die gesetzlichen Vorgaben nicht stehen sondern passen sich politischen, technologischen, betrieblichen und gesellschaftlichen Veränderungen immer wieder an.

In diesem Seminar wird besonders auf die aktuellen Veränderungen der gesetzlichen Vorschriften und Urteile eingegangen. Die Teilnehmenden erfahren die Bedeutung für ihre Arbeit und wie sie dies für die Praxis im betrieblichen Alltag nutzen können.

Themenschwerpunkte:

  • Rechte und Pflichten der Interessenvertretungen, des Arbeitgebers und weiterer Akteure
  • Verordnungen
  • Neue gesetzliche und berufsgenossenschaftliche Vorschriften
  • Neue Urteile
  • Auswirkung auf:
    • Mitbestimmungsrechte,
    • Gefährdungsbeurteilung,
    • Betrieblichem Eingliederungs- und Gesundheitsmanagement, Arbeitsunfall und Berufskrankheit
  • Betriebliche Arbeitsschutzorganisation inkl. der handelnden Personen
  • Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben

02.12.-04.12.2019

Nr.:
Nord 410/19

Veranstalter:
ver.di-Forum Nord

Ort:
21335 Lüneburg

Kosten:
570,00 € Seminargebühr zzgl. 423,50 € (Kosten für Unterkunft und Verpflegung) bzw. zzgl. 228,50 € (Tagungspauschale)

Anmeldung auf der Internet-Seite des Veranstalters