Bühnenteaser

  • Seminare:Die Betriebs-/Dienstvereinbarung zur Umsetzung der ´SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel´ und zum betrieblichen Hygiene- und Infektionsschutzkonzept

Für viele Beschäftigte haben sich die Arbeitsbedingungen in den letzten Wochen verändert. Zum Schutz der Beschäftigten und zum Schutz vor gegenseitiger Ansteckung mit dem SARS-CoV 2-Virus bedarf es besonderer Maßnahmen. Bei der betrieblichen Umsetzung sind die Grundsätze zum Arbeits- und Gesundheitsschutz gemäß Arbeitsschutzgesetz, aber auch die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) sowie der Berufsgenossenschaft zu beachten. Darüber hinaus hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes die verbindliche ´SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel´ erlassen.

Die betrieblichen Maßnahmen zum Infektions- und Hygieneschutz der Beschäftigten sind mitbestimmungspflichtig. Aber wie werden die Empfehlungen des RKI oder die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel in der Praxis umgesetzt? Was kann Inhalt einer Betriebs-/Dienstvereinbarung sein?

Im Seminar werden zunächst u.a. die Rechtsgrundlagen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes, aber auch des Datenschutzes mit Blick auf die betriebliche Umsetzung der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel sowie den Infektions- und Hygieneschutz und die damit verbundenen Beteiligungsechte der gesetzlichen Interessenvertretung dargestellt sowie Eckpunkte für mögliche betriebliche Regelungen erarbeitet.

Die Seminarinhalte in Stichworten:
  • Rechtsgrundlagen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  • Die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel sowie die Empfehlungen des RKI und der Berufsgenossenschaft (u.a. bezüglich Hygienemaßnahmen)
  • Besondere Fürsorgepflichten für Beschäftigte mit einem höheren Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf
  • Datenschutz kontra Infektions- und Hygieneschutz? Schutz personenbezogener (Gesundheits-)Daten der Beschäftigten
  • Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen und Entwicklung von besonderen Schutzmaßnahmen (Kurzdarstellung)
  • Individualrechtliche Anforderungen an die Beschäftigten (u.a.´Niemals krank zur Arbeit´), Folgen von Quarantäne
  • Anforderungen an die gesetzliche Interessenvertretung zur Beteiligung bei Infektionsschutzmaßnahmen
  • Mögliche Inhalte einer Betriebs-/Dienstvereinbarung zum Hygiene- und Infektionsschutz

30.11.-01.12.2020

Kooperation mit ver.di b+b

Nr.:
1600-2011305

Veranstalter:
ver.di b+b

Ort:
mainhaus Stadthotel Frankfurt

Kosten:
620,00 EUR (gem. § 4 Nr. 22a UStG umsatzsteuerbefreit). Hinzu kommen die Kosten der Tagungsstätte. Diese betragen 219,00 EUR inkl. MwSt.

Anmelden
Details anzeigen/ausblenden

08.12.-09.12.2020

Kooperation mit ver.di b+b

Nr.:
1300-2012081

Veranstalter:
ver.di b+b

Ort:
ver.di Bildung + Beratung Gemeinnützige GmbH

Kosten:
620,00 EUR (gem. § 4 Nr. 22a UStG umsatzsteuerbefreit). Hinzu kommen die Kosten der Tagungsstätte. Diese betragen 60,00 EUR inkl. MwSt.

Anmelden