Bühnenteaser

  • Seminare:Rechtliche Betrachtung der Suchterkrankungen und psychischen Erkrankungen (nach Corona)

Suchterkrankungen und psychische Erkrankungen haben oft, aber nicht immer, einen inneren Zusammenhang. Vielfach spielt auch eine Überforderung am Arbeitsplatz („Burnout“) eine entscheidende Rolle.

Natürlich sind Suchterkrankungen und seelische Erkrankungen ein Thema, das man schon immer als „Dauerbrenner“ bezeichnen konnte. Allerdings hat sich die Lage, folgt man verschiedenen veröffentlichten Untersuchungen, durch Corona verschärft.

Das Seminar dient dazu, betriebliche Interessenvertretungen in den Stand zu versetzen, die eigenen Handlungsmöglichkeiten besser zu beurteilen.

Neben einem Überblick über die verschiedenen Formen von Erkrankungen werden alle damit verbundenen rechtlichen Fragen behandelt. Natürlich wird auch ausreichend auf die individuelle Lage in den einzelnen Betrieben und Dienststellen eingegangen. Auch der Austausch zwischen den Teilnehmer*innen soll nicht zu kurz kommen.

Themenschwerpunkte:

  • Überblick über die verschiedenen Suchtmittel
  • Psychische Erkrankungen, die einen Bezug zum Arbeitsplatz aufweisen
  • Die Lage nach/während/vor Corona im Betrieb
  • Psychische Erkrankungen:
    • hohe Fehlzeiten
    • Leistungsminderungen
    • betriebliches Eingliederungsmanagement
    • krankheitsbedingte Kündigungen
    • Gefährdungsbeurteilung
    • Mitwirkung der Betriebsräte, Personalräte und mit Mitarbeitervertretungen
  • Sucht-/Abhängigkeitserkrankungen:
    • Interventionskette und Betriebsvereinbarungen „Sucht“
    • Entgeltfortzahlung
    • Abmahnung und Kündigung
    • Haftung für (alkoholbedingte) Schäden
    • Entwicklung von Strategien und Maßnahmen für Betriebs- und Personalräte und Mitarbeitervertretungen

07.02.2023

Nr.:
Nord 144/23

Veranstalter:
ver.di-Forum Nord

Ort:
24537 Neumünster

Kosten:
290,00 € Seminargebühr zzgl. 80,50 € (Tagungspauschale)

Anmeldung auf der Internet-Seite des Veranstalters