Bühnenteaser

  • Seminare:Österreich im Wandel. Vom Roten Wien bis zu Rechtsruck und Gewerkschaftsfeindlichkeit

In Österreich ist nun seit einiger Zeit eine rechtspopulistische Regierung am
Ruder. Als Regierung des Kapitals war diese Regierung von Beginn an gegen
die Gewerkschaften und die Sozialpartner*innenschaft orientiert. Sie macht
jedoch nicht nur Gewerkschaften das Leben schwer, sondern schottet Österreich
zunehmend – nicht nur gegenüber Geflüchteten – nach außen hin ab.
Daher werden wir aktuelle gewerkschaftliche Initiativen z.B. für Arbeitszeitverkürzung
und für die Beratung undokumentierter Beschäftigter besuchen.
Und es regt sich zunehmend Widerstand. So gab es Anfang 2018 den ersten
österreichweiten Streik im Sozialbereich.
Vor Ort treffen wir uns daher mit Kolleg*innen aus diesen betrieblichen
Streikkomitees, die das Rückgrat der Auseinandersetzung bildeten. Wir wollen
uns zudem auf die oft übersehenen Spuren der bewegten und widerständigen
Geschichte Wiens und Österreichs begeben. Denn in Wien finden sich
zahlreiche Spuren des Roten Wien. Eine zweitägige Wanderung im Salzkammergut
gibt uns die Möglichkeit den Widerstand von Partisan*innen in den
Alpen gegen den Nationalsozialismus kennenzulernen. Hier werden für die
Teilnahme festes Schuhwerk, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit vorausgesetzt.
Abschließend fragen wir uns: Was können wir von unserem europäischen
Nachbarn lernen?

Seminarleitung: Kristin Ideler und Axel Schacht

Themenschwerpunkte:
*Rechtspopulismus und Gewerkschaftsfeindlichkeit
*Aktuelle gewerkschaftliche
Initiativen
*Streikauseinandersetzung im
Sozialbereich
*Entstehung des Roten Wien
und Wiener Gemeindebau
*Aufstieg des Austrofaschismus
*Antifaschistische Partisan*innen
im Salzkammergut

01.09.-07.09.2019

Nr.:
BU 15-19

Veranstalter:
Bildungswerk Hessen

Ort:
Wien
Kardinal König Haus,
Luise Wehrenfennig Haus

Kosten:
Für ver.di-Mitglieder: Gebühr: 560,00 EUR im DZ
Für Nicht-ver.di-Mitglieder: Gebühr: 560,00 EUR im DZ

Nur Bundesländer:
Hessen,

Fällt aus