Bühnenteaser

  • Seminare:Gesundheitsförderliche Führungskultur im Betrieb
    Wie kann die gesetzliche Interessenvertretung darauf Einfluss nehmen?

Häufig sind Mitglieder des Betriebsrats erste Ansprechpartner/-innen bei Klagen von Kolleginnen und Kollegen über das Vorgesetztenverhalten und die Führungsqualität - sie sind gefordert, im akuten Konfliktfall zu beraten und zu vermitteln.

Gleichzeitig können sie eine Reihe von Einflussmöglichkeiten auf Grundlage ihrer Mitbestimmungsrechte nutzen, um in verschiedenen betrieblichen Prozessen "gesundheitsförderliche Führung" umzusetzen.

Dieses Seminar gibt einen Überblick über die wesentlichen Kriterien eines gesundheitsförderlichen Führungsstils. Außerdem werden Ansatzpunkte zur konkreten Mitgestaltung verschiedener betrieblicher Prozesse im Gesundheitsschutz aufgezeigt, bei denen Führung eine besonders wichtige Rolle spielt.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Wissenschaftliche Erkenntnisse zum Zusammenhang von Führung und Gesundheit - mögliche positive und negative Auswirkungen auf die Beschäftigten
  • Überblick über wichtige Merkmale eines gesundheitsfördernden Führungsstils, z.B. in den Bereich Arbeitsorganisation und -gestaltung sowie in Bezug auf Entscheidungs- und Handlungsspielräume der Beschäftigten
  • Information und Kommunikation, soziale Unterstützung, Anerkennung und Wertschätzung
  • Aktuelle Managementmodelle und deren Auswirkung auf die Führungsqualität
  • Überblick über die Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats
  • Entwicklung praktischer Umsetzungsstrategien anhand konkreter betrieblicher Beispiele

27.11.-29.11.2019

Kooperation mit ver.di b+b

Nr.:
BA0119112703

Veranstalter:
ver.di b+b

Ort:
ver.di Haus Brannenburg

Kosten:
795,00 € (gem. § 4 Nr. 22a UStG umsatzsteuerbefreit) zzgl. Übernachtung und Verpflegung in Höhe von 288,34 € (inkl. MwSt.)

Anmelden