Bühnenteaser

  • Seminare:Der Wandel des Mediensystems in der Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Medienlandschaft rasant gewandelt. Während die Nachricht in den Zeitungen Schnee von gestern waren, sind wir heute beinahe zeitgleich mit dem Geschehen in der Welt verbunden. Praktisch jeder kann Informationen bloggen und empfangen. Eine Informationsvielfalt ist entstanden, die es dem „normalen“ Betrachter schwer durchschauen lässt, welche Nachricht oder Information noch der Wahrheit entsprechen oder sogenannte fakenews sind. Die öffentliche Meinung und die Meinungsfreiheit genießen einen hohen Stand in der Verfassung.

Wir wollen fragen inwieweit eine freie unabhängige Presse- und Medienlandschaft für den Erhalt der Demokratie lebensnotwendig ist?
Damit eng verbunden sind Schlagwörter wie Populismus, Meinungs- und Pressefreiheit, oder Fragen wie: „was ist gute Presse- und Informationsarbeit“, „wie hat sich der Journalismus und die Berichterstattung unter marktgerechten Einschalt- und Verkaufsquoten geändert“, oder ganz grundsätzlich „wie entstehen überhaupt Nachrichten und wer bestimmt den „Mainstream“? Welche Rolle spielen darin die Nachrichtenkonsument*innen, der Politikbetrieb, Wirtschaftsakteure oder die Medienkonzerne selbst?

All diese Fragen und Themen werden uns in der Woche begleiten. Dabei soll die praktische Seite natürlich nicht zu kurz kommen. Wir wollen natürlich hinter die Kulissen schauen und uns näher bei Medienanstalten, Internetportalen und Medienfachleuten informieren und mit ihnen ins Gespräch über diesen Wandel kommen.

Themenschwerpunkte

  • Zusammenhang von Meinungsfreiheit und Demokratie
  • Veränderung des Journalismus
  • Entstehung von Nachrichten
  • Wahrheitsgehalt von Nachrichten und Fake-News

26.05.-29.05.2020

Nr.:
BU 9-20

Veranstalter:
Bildungswerk Hessen

Ort:
Frankfurt am Main / Wiesbaden / Mainz

Kosten:
190 EUR p.P. (ohne Übernachtung)

Keine Online-Anmeldung möglich