Bühnenteaser

  • Seminare:Hafenstädte im globalen Umbruch - Marseille als eine der ältesten Hafenstädte Europas

2013 war Marseille für ein Jahr Europäische Kulturhauptstadt und über Jahre zuvor eine riesige Baustelle. Als eine der ältesten Hafenstädte Europas mit einer Geschichte von mehr als 2500 Jahren durchlebte die Stadt häufig Wandlungsprozesse, doch dieser ist tiefgreifender. Der Hafen ist „nur noch“ Andockstation für Touristen, der eigentliche Umschlaghafen ist 60 km von der Stadt entfernt. Ehemalige Piers und Lagerhallen werden zu Büros, Wohnungen, Ausstellungsflächen und Shoppingzeilen umgewidmet. Der altehrwürdige Hafen wurde frisch aufpoliert, rundherum entstanden neue futuristische
Museen wie Phönix aus der Asche.

Viel Geld wurde investiert, um die Stadt wieder zu einem beachteten Zentrum zu machen und die Hoffnung ist groß, dass dieser Wandel den Menschen in der Stadt eine Zukunft bietet. Es ist eine nach wie vor pulsierende Stadt, bunt und zuweilen schrill, eben mit allen Schattierungen der Welt versehen.

Wir wollen uns der Entwicklung der aus allen Nähten zu platzen scheinenden Hafenlandschaft widmen, uns mit dem Thema Europäische Kulturhauptstadt befassen und uns mit der Geschichte der Migration und Zivilisation auseinandersetzen. Hierzu bietet die Stadt enormes Potenzial; reichlich Faszinierendes und auch Überraschendes.

Themenschwerpunkte

  • Europäische Hafenstädte im Wandel
  • Der Container und sein Zug durch die Welt
  • Veränderung der Seefahrt und Hafenarbeit sowie Auswirkungen auf die Stadt
  • Französische Gewerkschaften und europäische Solidarität
  • Europäische Kulturhauptstadt und Tourismus
  • Migration, Stadtteilentwicklung und Kommune
  • Marseilles Rolle in der EU

20.09.-25.09.2020

Nr.:
BU 21-20

Veranstalter:
Bildungswerk Hessen

Ort:
Marseille (Frankreich)
Hotel Hermès

Kosten:
465 EUR p.P. bei eigener Anreise, EZ-Zuschlag: 90 EUR

Nur Bundesländer:
Hessen,

Last Minute Anmelden